End Of Year – das Best Of EDM

Ist denn schon wieder Zeit für End Of Year? Ja, denn das Ende dieses Jahres naht schon bald. Die letzte Woche des Jahres steht an und nicht nur der Jahreswechsel, sowie die übermäßig enthusiastischen Vorsätze für die neuen 52 Kalenderwochen stehen im Raum. Viele Produzenten überraschen gerade jetzt in den letzten Tagen mit einem Mix aus all dem, was musikalisch in einem Jahr passiert ist – quasi eine Art Yearmix, der ein “Best Of” des vergangenen Jahres, voll gepackt mit den besten und schönsten Tracks von Januar bis Dezember, beinhaltet. Gepaart mit Ekstase, Überraschungen, ein bisschen Talfahrt mit den Feels, aber auch die pure Energie und sowieso von jedem Genre ein bisschen was und für jedermann dabei. War ja schließlich facettenreich dieses 2016: Future House, Future Bass, Future Bounce und viele weitere (Sub)Genres.

Der etwas andere Yearmix

Wir haben in unserer Top 7 die besten Mixe eurer Lieblings-DJs herausgesucht. Aber bevor wir dazu kommen, würden wir euch gerne noch unseren absoluten Favoriten präsentieren: NEXU. Sie liefern eine Art Major-Extended Mash Up des vergangenen Jahres.
Die meisten End Of Year Mixe, egal ob großer oder kleiner Act, konzentrieren sich nur auf die Audiospur, bestehen also ohne jegliches Videomaterial. Ganz anders aber bei NEXU, denn diese Gruppe produziert jedes Jahr einen Mix der Superlative. Nicht nur durch Musik punktet der Mix von den Israelis, sondern auch mit den visuellen Seiten. Die vier Jungs aus dem Nahen Osten zaubern aus den Musikvideos der Tracks und diversen Mitschnitten auf Festivals ein ansehnliches Video, das auf allen betroffenen Ebenen sitzt und dem anzumerken ist, dass hier ein richtig dicker Batzen Arbeit dahinter steckt.

1. NEXU

Wer ist NEXU?

NEXU besteht aus vier jungen Erwachsenen, die allesamt aus Israel stammen. Die Jungs rundum Teamworx, Jumperz, Roc Dubloc und Hanan L-Alouf sind in Israel sehr gefragte DJs und mitunter dafür verantwortlich, dass auch in Israel EDM verbreitet wird. Mit ihrem besonderen Yearmix haben sie in den letzten Jahren immer wieder für großes Aufsehen gesorgt und verwöhnen uns auch dieses Jahr mit einem Schmankerl.

NEXU End of year mix

Das sind NEXU

Immer up-to-date bleiben: Folge uns doch einfach auf Facebook

 

Hier geht’s zu den weiteren EDM Yearmixes:

2. Spinnin’ Records

Spinnin’ Records lässt es sich bei der großen Zahl an talentierten Künstlern, die bei ihnen unter Vertrag stehen, natürlich nicht nehmen einen Yearmix beizusteuern. Bereits zum ADE in Amsterdam hat das niederländische Recordlabel einen Mix herausgebracht. Ihr Best Of des Jahres kann sich aufjedenfall hören lassen.

3. Hardwell

Hardwell hat 2016 seine letzte I Am Hardwell Tour am Hockenheimring gespielt. In seiner Radioshow Hardwell On Air präsentiert er nun zum Abschluss des Jahres noch einmal seine persönlichen Musikhighlights. Ein Must-Have für alle beständigen und neuen Fans des ehemaligen No. #1 DJs.

4. Vicetone

Wie auch in den Jahren zuvor beschenken uns die beiden Jungs von Vicetone im Dezember mit einem End Of Year Mix, der all ihre Releases der vergangenen 12 Monate in ein energiegeladenes Bündel zusammenpackt. Dabei schaffen die Holländer genau die richtige Mischung zwischen Emotion und Party.

5. Sick Individuals

Auch Sick Individuals überzeugen mit ihrem End Of Year Mix für 2016. Geballt mit dem feinsten Progressive House ist das große Produktionstalent der zwei Holländer nicht nur in ihren eigenen, einzelnen Singles herauszuhören.

6. Tujamo

Ein bisschen Heimatliebe darf bei diesem Best Of der elektronischen Musik von 2016 natürlich nicht fehlen. Hierbei sorgt der deutsche DJ und Produzent Tujamo für genau den richtigen Jahresmix, der sofort zum Tanzen anregt und pure Feierlaune verspricht.

7. Diplo

Wer Diplos regelmäßige “Diplo & Friends” Radioshow auf BBC Radio 1 verfolgt, weiß ungefähr, was er von seiner musikalischen Verabschiedung des Jahres 2016 erwarten kann. Wesley Pentz alias Diplo feierte nicht nur mit seiner Band Major Lazer und seinem Label Mad Decent in diesem Jahr große Erfolge. Aber hört selbst!