Steve Angello: Gewaltig wie noch nie zuvor!

Im April dieses Jahres durften die Fans des 34-Jährigen Schweden bereits beim Coachella einen ersten Vorgeschmack erleben auf sein kommendes Album ‘Almost Human’. Das energie-geladene Set beeindruckte die Massen, nicht nur vor Ort sondern auch vor den Bildschirmen. Seit Januar war es allerdings  um das Ex-Swedisch House Mafia-Mitglied musikalisch etwas still geworden. Anfang dieser Woche gab Steve Angello allerdings spontan bekannt, dass er am Freitag zwei neue Songs mit dem Namen “Breaking Kind” und “Rejoice” im Rahmen der Genesis EP veröffentlichen wird. Was ihr von den neuen Lieder erwarten könnt, erfahrt ihr im Artikel.

Das Cover Bild für die zwei Lieder von Steve Angello lässt auf etwas düsteres schliessen.

I Will Rejoice

Für seinen Titel ‘Rejoice’ nahm der Schwede die Rede von Bischof T.D. Jakes und integrierte sie als ein Schlüsselelement in den Song. Die Ansprache harmoniert dabei so perfekt mit der Musik, dass sie den Hörer in eine Art musikalische Audienz katapultiert. Der Track an sich wartet dabei mit hoffnungsvollen und doch melancholischen Klängen auf sich, von dem Chorgesang bis hin zu der schon fast epischen Orgel in der Break. Die lang anhaltende Rede im ersten Part entlädt sich in einem – mit Emotionen gespickten – ersten down-tempo Drop. Der erste Dancepart wird gefolgt von einem kurzen stillen Part der als Auftakt für die fulminale Orgel dient, welche somit noch mächtiger daher kommt. Kurz gesagt ist ‘Rejoice’ ein gewaltiges Fest für die Ohren!

Hier könnt ihr die Lieder anhören!

 

Wuchtig und trotzdem Gefühlvoll

Für den zweiten Track “Breaking Kind” setzte sich der Size Labelboss mit Sänger und Keyboarder Paul Meany zusammen ins Studio. Der Amerikaner steuerte bereits mit seiner Rockband ‘Mute Math’ das Album zum Film ‘Twilight’ bei. Der Song beginnt dabei relativ sanft mit der leicht kratzigen Stimme des Sängers und führt uns dann in einen breit gefächerten und ausfüllenden Sound der kaum merksam uns zum Drop des Liedes führt. Im Drop selbst wartet dann ein Feuerwerk auf uns, welches mit der gefühlvollen Stimme von Meany untermalt wird.
Insgesamt kann man sagen, dass sich Steve Angello bei den beiden Liedern wieder einmal selbst übertroffen hat. Wir können die Veröffentlichung seines zweiten Albums kaum noch abwarten!

 

Steve Angello könnt ihr am 5. August Live im Club Butan in Wuppertal erleben! 

Hier gehts zum Spotify Profil von Steve Angello: Link