“Spotify killed the Video Star”

Der schwedische Musikstreaming-Gigant Spotify steigt diese Woche ins Videostreaming ein. Kooperationen mit sämtlichen namenswerten Mediengesellschaften sollen dabei eine sehr große Rolle spielen.

“Say hello to the most entertaining Spotify ever.”

Aller Anschein nach wollen die Macher aus Stockholm gegen YouTube & Co. eifern und Nutzer abgreifen, jedoch wird der Ball zu Beginn flach gehalten. Zunächst werden Großbritannien, Schweden, die USA und Deutschland mit dem Dienst unterstützt, der Rest soll folgen. Ab Beginn wird die neue Funktion auf den Android-Geräten verfügbar sein, iOS-Nutzer werden in Kürze bedient.

Bekannte Medienkooperationen

Die deutschen Medienpartner wurden bereits Mitte letzten Jahres bekanntgegeben, dazu gehören u.a. der Bayerische Rundfunk, Deutschlandradio und Mediakraft Networks. Zu den internationalen Kooperationen ist bisher wenig bekannt, sollte aber ab dem Start in Deutschland ersichtlich werden. Es wird vermutet, dass unter anderem BBC, ESPN, Comedy Central, Vice Media und TED zu den namhaften Partnern gehören.

Langer Vorlauf an Tests

Die ersten Tests begannen vor einiger Zeit, sind aber seit Kurzem abgeschlossen. Nur wenige Nutzer hatten seither die Möglichkeit kurze Testclips zu sehen. Die länger andauernde Vorlaufzeit diente zur Stabilisierung durch Verträge mit Partnern, um ab Anfang an gutes Material zu präsentieren.

spotify Logo

Kommentar: David Spotify gegen Goliath Apple & Google!

Es erscheint zumindest unwahrscheinlich, dass das Unterfangen von Spotify wirklich erfolgreich sein kann. Das Problem fängt eben schon beim Status Quo an. Während Youtube weitgehend konkurrenzbefreit scheint, da die Marktanteile des Videostreaming aktuell klar verteilt sind, muss sich Spotify schon auf dem Musik-Streaming-Markt gegen Big Player Apple Music behaupten.

Der schwedische Musikdienst legt sich damit also gegen die übermächtigen Unternehmen aus dem Silicon Valley an: Google und Apple. Zeitgleich nutzt Spotify mit dem Einstellen von Musikvideos die eigenen Synergie-Effekte aus, kann die getroffenen Vereinbarungen mit Labels und Künstler weiter ausweiten. Der große Sieg gegen die beiden Goliaths wird mittels Video-Streaming-Funktion für Spotify wohl nicht kommen, wer aber schon Kunde beim Schweden ist, der kann sich über ein paar neue Funktionen freuen.

Quellen:

Youtube

YourEDM