Titania Festival findet (wohl) nicht statt – Alle Hintergründe!

Der Abend auf dem Titania Festival in Köln sollte der gelungene Abschluss einer großartigen Festival Saison werden, doch statt einer rauschenden Partynacht mit Nicky Romero, Deorro und Yellow Claw schauen viele Kartenkäufer am nächsten Wochenende wohl in die Röhre. Der Ticketverkäufer CTS Eventim hat vor wenigen Stunden mit der Rückabwicklung des Ticketvorverkaufs begonnen. Auf dem Portal des Veranstalters wurde der Ticketverkauf unterbrochen.

cts eventim titania festival abgesagt

Gutes Konzept, viele Zusagen

Die zweite Ausgabe des Festivals sollte nicht wie im Januar dieses Jahres in Oberhausen stattfinden, sondern in der Lanxess-Arena im schönen Köln. Zuletzt wurde das Event in der König-Pilsener-Arena ausgetragen. Mit Acts wie Twoloud, Fedde Le Grand, Showtek, W&W und DVBBS konnten 5.500 Feierwütige direkt am Anfang des Jahres 2016 die Hütte zum Beben bringen und das Festivaljahr einläuten. Wie jetzt klar wurde, waren das allerdings deutlich zu wenig Besucher.

cts eventim titania festival abgesagt

Lanxess Arena soll die Verträge aufgekündigt haben

Zwischen Januar und Oktober gab es bei der Betreiberfirma einige personelle Umstellungen. Ehemalige Geschäftsführer haben das Unternehmen an neue Gesellschafter verkauft, die Booking-Agenturen für das Festival wurden nach einigen Querelen ausgetauscht und Konzepte abgeändert. Es geht wohl um offene Rechnungen, nicht bezahlte Künstler und eine Menge schmutzige Wäsche, die die neuen Geschäftsführer um Daniel Jung im Unternehmen vorfanden.

Das blieb auch dem Veranstaltungshaus – der Betreiberfirma der Lanxess-Arena – der ARENA Management GmbH nicht verborgen. Die Absage der Veranstaltung sei durch die Arena vorgenommen worden – ohne Kommunikation mit dem Veranstalter selbst.

“Wir werden am Montag mit unseren Anwälten eine Lösung suchen”, sagt Daniel Jung. Er ist einer der Veranstalter des Titania Festivals. “Wichtig ist einfach, dass die schmutzige Wäsche unter Verschluss gehalten wurde, jetzt ans Licht kam und ich deshalb die Notbremse ziehen musste, bevor noch mehr Tickets verkauft werden”, erklärt er IAATM gegenüber. Man werde zudem zeitnah eine Stellungnahme für alle enttäuschten Fans des Titania Festivals veröffentlichen. Seitens der Betreiber der Lanxess-Arena konnten wir keine Stellungnahme erreichen.