Neue Musik von San Holo

San Holo veröffentlichte nach erfolgreichem Abschluss seines Studiums in Musikproduktion am Rotterdams Conservatorium im Jahr 2013 seine erste Musik. Damals noch unter Vertrag beim Label Heroic Recordings legte er die ersten Steine für eine Karriere in der elektronischen Musikszene. 2014 kam seine erste EP Cosmos heraus und fand sich prompt in den Top 100 der Elektro-Charts bei iTunes wieder. Seit eben dieses Releases steckt er auch in einer rechtlichen Auseinandersetzung mit Walt Disney Pictures. Ihm wird vorgeworfen, sein Künstlername San Holo ähnele zu sehr dem Charakter des “Han Solo” aus der „Krieg der Sterne“-Reihe.

Der Durchbruch

Der für seine Reichweite bekannte Youtube Kanal Trap Nation veröffentlichte seinen Remix zu The Next Episode. Die Version des Hits von Dr. Dre ging prompt durch die Decke. Mittlerweile zählt die Eigeninterpretation auf Youtube bereits über 140 Millionen Plays. Die Single We Rise ebnete ebenfalls San Holos weiteren Erfolgsweg. Mittlerweile veröffentlicht er auf sämtlichen großen Labels wie etwa Spinnin’ Records, Monstercat und OWSLA. Im vergangenen Jahr erschien außerdem seine Debut-EP “New Sky”. All diese Werke konnte er bereits bei etlichen Shows rund um den Globus präsentieren. 

San Holo bleibt seinem Sound treu

Soundtechnisch bleibt der Holländer auch hier sich selbst treu, denn melodischer Trap ist das was ihn auszeichnet. Und auch wenn es bei dieser Nummer ein wenig mehr emotional zu geht als sonst, lädt sie uns durchaus zum Mitnicken ein. In diesem Song geht es über das zu viele Nachdenken über das was in der Zukunft passiert. Sei es eine Beziehung, die Hoffnung auf genau solche oder andere Dinge in der Zukunft, die einen sehr beschäftigen. Dabei wird das ruhige Instrumental mit der Stimme von James Vincent McMorrow verbunden. Besonders Text und Stimmlange vermitteln gleichzeitig Melancholie und Hoffnung. Der Song soll nicht unbedingt ein Lächeln ins Gesicht zaubern, sondern eher sagen:“Denk nicht zu viel nach, lebe lieber im Hier und Jetzt“.

Hier geht’s zur neuen Single