Mittlerweile kennt sie wirklich fast jeder- die dänische Sängerin . Mit ihrem Durchbruch im letzen Jahr hat sie sich mit Talent in die weltweiten Charts gesungen. Wir haben uns, für euch, mal persönlich von ihr überzeugt – Mø Live.

Musik 

Dass Karen Marie Ørsted musikalisch einiges auf dem Kasten hat, hat sie an diesem Wochenende einmal mehr bewiesen. Während ihrer Europa-Tour hat die Dänin einen Zwischenstop im nordischen Hamburg eingelegt, um im ausverkaufen Hamburger Club „Docks“ richtig einzuheizen.
Doch bevor Mø ihre Stimme zum besten gab, spielte die deutsche Pop-Band Cosby aus München.

Begleitet von Gitarristen und Drummern, eröffnete Mø ihre Show mit “Don’t Wanna Dance” aus ihrem ersten Album “No Mythologies To Follow”, welches 2014 erschienen ist. Bereits in diesem Album, arbeitete sie mit Diplo zusammen, mit dem sie im vergangen Jahr den weltweiten Erfolg “Lean on” feierte.

Neben ihren älteren Songs wie Kamikaze, sang sie neu erschienene Songs wie Drum, welcher am 7.10 released wurde. Zusätzlich gab es ein paar unveröffentlichte Singles.
Highlights waren auf jeden Fall die Akustik Versionen von “Cold Water” und “Lean On”.

Kleine Zusatzinfo: Wir dürfen uns auf ein Album freuen!

Mø live

Performance 

Statt einer einstudierten Choreografie, tanzte die 28-jährige einfach so, wie es ihr gefällt: verrückt, kraftvoll und cool. Es ist deutlich zu spüren, dass sie sich fallen lässt und sich voll der Musik hingibt.
In ihrem weißen St. Pauli Fransenshirt tanzte sie nicht nur auf der Bühne, sondern später auch auf der nahe gelegenen Theke.

Mø live im Docks

Als wäre das nicht schon nah beim Publikum, legte sie am Ende noch einen drauf. Nach ihrem letzten Track ließ sie sich auf den Händen ihrer Fans durch die Menge tragen.
Nachdem sie wieder Richtung Bühne kam, ließ sie sich von einer der Sicherheitskräfte wieder auf die Bühne stellen.

Mø Stage Diving

Tour
Deutschland 3x (Hamburg, München, Köln)
UK 10x
Dänemark (2x)
Norwegen (1x Oslo)
Schweden (1x Stockholm)
Finnland (1x Helsinki)
Frankreich (Paris)

Møs neue Single “Drum”, direkt für euch zum Reinhören

Falls ihr Mø noch nicht folgt, hier ihre Social Media Kanäle:

Facebook

Instagram

Twitter