Am Freitag überraschte Lena uns mit ihrer exklusiven Version zu ihrem Song Beat To My Melody im Dayne S Remix auf YouTube. Den Fans der deutschen Sängerin ist die Nummer bereits aus dem letzten Jahr vom aktuellen Album Crystal Sky bekannt. Doch wenn es nach uns geht, wurde das Potenzial der Single jetzt erst richtig ausgenutzt – und heraus kam eine Version, die noch besser ist als das Original.

lena

Neuer Remix, neue Haarfarbe: Lena im exklusiven YouTube Video zu “Beat To My Melody”

Im Gegensatz zum Originaltrack klingt die Remix Version mit einer facettenreichen Bridge im Gesamten einfach viel einfallsreicher und stimmiger. Der Remix punktet außerdem mit einer eingängigen Hook, die schnell im Kopf bleibt, ist tanzbar und baut sich gut auf – also genau richtig für die Lena, wie wir sie spätestens seit 2015 erleben dürfen.

Und sie klingt besser denn je?

Seit Lena Meyer-Landrut mit Satellite den Eurovision Song Contest gewonnen hat, sind bereits ganze sechs Jahre vergangen! Und die nun 24-jährige Sängerin ist nicht bloß erwachsen geworden, sondern scheint auch allmählich den richtigen “Beat zu ihrer Melodie” gefunden zu haben.
Beim ersten Hören klingt die Stimme und auch der Sound der ganzen Nummer – wieder einmal – verdächtig stark nach Ellie Goulding. Und dann kommt der Moment, in dem es Klick macht: das ist ja “unsere” Lena. Und es passt.

Alle Lena Fangirls & -boys aufgepasst: In dieser Woche kommt noch ein zweites Video, der Madizin Mix, zur Single Beat To My Melody und am Freitag dann noch eine Remix Version mit – Zitat Lena – “vielen verschiedensten Mixen nur für Euch”. Mal sehen, inwiefern die Mixe sich von dieser Exclusive YouTube Version und dem Originaltrack unterscheiden werden oder gar abheben können.

 

Bildquelle:
Facebook