Einen Monat lang ist es nun draußen: Das Debütalbum von DJ Superstar KYGO

Kygo ist bereits seit zwei Jahren eine feste Größe in der internationalen Club- und Festivalszene und bereichert die Musikwelt seinen eingängigen Welthits. Ob Firestones, Stole The Show oder seine Remixes zu Marvin Gayes Sexual Healing oder dem Ed Sheeran Cover “No Diggity / Thrift Shop”.

kygo cloud nine

Cloud Nine – So klingt das Kygo-Album

Das Album Cloud Nine besteht aus 14 Tracks plus Intro. Kygo bleibt sich seinem Tropical House-Stil treu und hat sich einige Weltstars wie Grammy-Gewinner John Legend (All Of Me), Tom Odell (Another Love) oder Clarity-Sängerin und ebenfalls Grammy-Gewinnerin Foxes als Vocalisten eingeladen.

Neben den Singleauskopplungen Firestone, Fragile, Stole The Show oder Raging finden sich einige Highlights auf der Platte des Norwegers. So überzeugt der Song Carry Me zusammen mit Julia Michaels durch seine sehr melodische, teilweise an die alten Avicii-Zeiten erinnernde Progression. Den Song Happy Birthday mit John Legend hat Kygo bereits in seinem Set auf dem Ultra Music Festival 2016 (IAATM berichtete)   vorgestellt. Die eingängigen Vocals zusammen mit dem typischen Kygo-Stil bieten einiges an Ohrwurmpotenzial.

Der Gastauftritt von Foxes beim Song Oasis erinnert stark an die Australierin SIA, auch dieser Song ist ein absoluter Höhepunkt auf dem Longplayer.

Insgesamt hat Kygo mit Cloud Nine etwas geschaffen, was wenigen EDM-Stars in den letzten Monaten / Jahren gelungen ist. Auch einen Monat nach der Veröffentlichung ist das Album nicht nur sehr gut hörbar, sondern – und das ist das außergewöhnliche – trotz des durchgängigen Festhaltens an dem gleichen Subgenre (Tropical) ist Cloud Nine sehr langlebig und lässt sich immer wieder hören.

Immer up-to-date bleiben: Folge uns doch einfach auf Facebook

 

Hier könnt Ihr Euch das Album anhören:

Hier seht Ihr alle Tracks auf einen Blick:
1.    INTRO
2.    STOLE THE SHOW (FEAT. PARSON JAMES)
3.    FICTION (FEAT. TOM ODELL)
4.    RAGING (FEAT. KODALINE)
5.    FIRESTONE (FEAT. CONRAD SEWELL)
6.    HAPPY BIRTHDAY (FEAT. JOHN LEGEND)
7.    I’M IN LOVE (FEAT. JAMES VINCENT MCMORROW)
8.    OASIS (FEAT. FOXES)
9.    NOT ALONE (FEAT. RHODES)
10.    SERIOUS (FEAT. MATT CORBY)
11.    STAY (FEAT. MATY NOYES)
12.    NOTHING LEFT (FEAT. WILL HEARD)
13.    FRAGILE (KYGO + LABRINTH)
14.    CARRY ME (FEAT. JULIA MICHAELS)
15.    FOR WHAT IT’S WORTH (FEAT. ANGUS + JULIA STONE)