In der Interview-Kategorie von IAATM könnt ihr Wissenswertes über eure Lieblingsacts und Stars der EDM Szene erfahren. Sowohl Infos über neue Songs und Auftritte, als auch brisante Details über das Privatleben wird die Redaktion für euch erfragen.

Diese Woche: Grandtheft

Dass der gebürtige Kanadier weiß, wie man die Menge zum Kochen bringt, zeigte er mit seiner starken Performance beim diesjährigen World Club Dome in Frankfurt. Grandtheft ist nicht nur DJ und ein Teil des Duos The Eh!, sondern auch Club-Besitzer des Blue Dog Motels – einem Club im Herzen von Montreal.
Was seinen Hit “Number One” mit Major Lazer so erfolgreich machte und wer auf seinem Traumfestival spielen sollte, erfahrt ihr hier bei uns im exklusiven IAATM Interview.

Grandtheft

Du hast beim diesjährigen World Club Dome auf der All Trap Music Stage gespielt. Würdest du zustimmen, dass Trap dein Hauptgenre ist?

Nein, das ist nicht ganz richtig. Trap Music hat meiner Meinung nach seinen Ursprung im Rap aus dem Süden der Staaten in Atlanta/ Houston. Ich liebe diese Musikrichtung, da sie sehr meinen Musikstil und meine Art, Tracks zu produzieren, beeinflusst hat. Ich spiele alles querbeet. Wenn ich mich festlegen müsste, wie man mein Lieblingsgenre ausdrücken soll, ist Bass Music ein guter Begriff.

Wir erinnern uns an das Ultra Music Festival in Miami von 2015. Dein Set ist nach wie vor ein heißes Thema. Glaubst du es ist immer noch relevant, wirkliche DJ-Skills zu zeigen anstatt ein Set einfach als Schaukasten für die eigene Musik zu benutzen?

Ich lege mittlerweile schon seit mehreren Jahren auf und habe großen Respekt davor, wenn man sein Handwerk beherrscht. Wenn ich gebucht werde, komme ich, um Musik zu spielen. Aber ich versuche einige Skills miteinzubringen und durch kreative Besonderheiten meine Sets einzigartig zu machen.

Dein neuster Hit Number One mit Major Lazer ist derzeit sehr gefragt und wird auf der ganzen Welt rauf und runter gespielt. Was ist die Geschichte zu dieser Kollaboration?

Die Idee zu Number One hatten wir schon vor einem Jahr. Nachdem ich damals auf dem North Coast Festival in Chicago gespielt habe, habe ich Diplo und Skrillex getroffen. Sie haben dort Backstage an dieser Idee gearbeitet. Ich habe dann einfach gefragt, ob ich nicht mitmachen kann, denn das Original des Songs von Johnny Osbourne ist einer meiner Lieblingstracks aus dem Genre Reggae, den ich schon immer einmal remixen wollte. Von da an habe ich, während meines Tokyoaufenthaltes, selbst daran gearbeitet und tauschte dabei mit Major Lazer Ideen aus. Im November, nach der Mad Decent Boot Party, haben wir den Track fertig gemacht. Es hat seine Zeit gedauert, aber die war es definitiv wert!

Stell dir vor, du würdest dein eigenes Festival LineUp arrangieren. Wen würdest du als Headliner buchen?

Da wären einige: Tame Impala, LCD Soundsystem, Arcade Fire, Major Lazer, Wu Tang Clan, Drake… Prince Hologram? David Bowie Hologram? Das wäre mein LineUp.

Was ist bei deinen eigenen Produktionen aktuell in Planung? Bekommen wir vielleicht etwas Unerwartetes von dir zu hören?

Ich arbeite derzeit an vielen verschieden Tracks und versuche dabei meine Gedanken von allen möglichen Erwartungen und Grenzen zu lösen. Ich freue mich sehr darauf, euch meinen neuen Sound zu zeigen. Ich mache jeden Tag Fortschritte und es fühlt sich großartig an. Außerdem habe ich einen neuen Track mit TroyBoi in den Startlöchern. Man munkelt, dass dies mein nächster Hit werden könnte…

Hast du ein paar Tipps für junge Produzenten übrig, die du ihnen mit auf den Weg geben kannst?

Sei originell. Mach immer weiter und gib nicht auf. Es ist viel einfacher originell und kreativ zu sein, wenn du deine Skills mit ins Studio bringst und es schaffst deine eigenen Erwartungen zu treffen.

Was machst du als Erstes, wenn du mit einem neuen Projekt loslegst? Drums, die Melodie oder doch die Vocals?

Das ist jedes Mal unterschiedlich. Manchmal starte ich mit der Melodie, ein anderes Mal mit dem Sound oder ich stelle ein paar coole Drums zusammen und baue auf diesen auf. Wenn ich einen Remix mache, nehme ich nur die Vocals und baue den Rest dann drumherum.

Hier könnt ihr den neuesten Banger von Grandtheft feat. Major Lazer hören, der nebenbei auch noch als Free Download zu haben ist:

 

Grandtheft Socials
Homepage
Facebook
Soundcloud

Credits:
Facebook

Das Interview wurde geführt von Hauke