Mit dem WORLD CLUB DOME von Big City Beats hat nun auch in Deutschland die Saison der Major-Festivals begonnen. Folgen werden noch namenhafte Veranstaltungen wie „Parookaville“, „Airbeat One“, „Open Beatz“ und „Nature One“ und viele mehr. Sebstverständlich begleitet euch IAATM durch euren Festivalsommer und erstattet Bericht aus erster Hand.

WORLD CLUB DOME – TAG 2

Wir sahen: Mynoorey, R3hab, DJ Bl3nd, Oliver Heldens, DVBBS, Don Diablo, Michael Calfan und Steve Aoki.

Die wichtigsten Neuigkeiten für euch kompakt zusammengestellt:
Das bis jetzt technisch beste Set beim WORLD CLUB DOME hat gestern wohl Don Diablo auf der Neonsplash Bühne gespielt. Großartiges Können und ein Gefühl für das Publikum, das bei rund 40 Grad in einem geschlossenen Zelt 90 Minuten lang den Sound des Niederländers feierte. Für die Ausdauer dieses Publikums bedankte sich Don Diablo mit der Weltpremiere seiner neuen Single zusammen mit Weltstar Tiesto. Wir haben den Track für euch:

https://soundcloud.com/tomorrowland-2015-ids/don-diablo-chemicals-original-mix-new-id-super-hq

Der nachfolgende Act auf der Bühne – Michael Calfan – hatte mit großen Publikumsverlust zu kämpfen aufgrund des Steve Aoki Set’s auf der Mainstage, reagierte darauf aber genau richtig und zog das verbleibende Publikum mit chilligen House-Sound mit.
Auf der Mainstage hingegen überraschte Steve Aoki mit einem sehr „alternativen“ Auftritt. Er selbst sprach nicht ein einziges Wort, zu der Show war MC Strech dazu gebucht worden. Weiterhin spielte Aoki entgegen der tausendfach durchgespielten Routine nicht mit seinem Macbook und Serato, sondern nutzte 4 CDJ’s und USB Sticks. In den ersten zwei Dritteln seines 90 Minütigen Sets spielte er hauptsächlich neue Musik von seinem Album „Neon Future“, konnte aber in den letzten 30 Minuten noch mit altbekannten Hit’s wie „No Beef“ und „Pursuit of Happieness“ das ganze Stadion für sich gewinnen.

Steve Aoki Ohne Mac

Hier ist es gut zu sehen: Steve Aoki performte ohne Laptop. Photo Credit: Big City Beats

Der sich daran anschließende Tour-Auftakt der legendären Band Faithless konnte in Frankfurt nicht die großen Massen bewegen, fairerweise muss man jedoch hinzufügen, dass hier ein großer Schritt zwischen den Stilrichtungen gemacht werden musste und eine 30 Minütige Pause hingenommen werden musste, in der die Bühne für die Band umgebaut werden musste. Die danach folgende Show mit einem eigenen Technikerstab von Faithless war beeindruckend.
Der Headliner der Neonsplash Stage Kryder musste krankheitsbedingt seien Auftritt absagen, wurde aber durch TAI ersetzt.
Eine willkommene Abkühlung brachte gegen Abend die Space Ibiza Stage, die einzig große Bühne die komplett offen ist. Besonders die Klangqualität und die tolle Atmosphäre wurde von den Gästen als reizvoll beschrieben – und nicht zuletzt das frischere Klima besonders gegen Abend.

Hier sind für euch die Bilder vom Samstag:

batch_2

Rave on!

 

Photo Credit: World Club Dome