Die musikalischen Highlights des Tomorrowland 2017

Jedes Jahr sind die Tickets aufs Neue innerhalb von Minuten ausverkauft. Zehntausende Musikbegeisterte reißen sich Jahr für Jahr um Tickets für das belgische Festival Tomorrowland. Hunderte DJs performen dieses Jahr an zwei Wochenenden in einem kleinen Vorort von Brüssel. Wir haben für euch die besten Set’s des ersten Wochenende herausgepickt.

Tomorrowland 2017

Die beeindruckende Mainstage von Tomorrowland 2017 © Darwin Hansen

Das erste Wochenende ist seit wenigen Stunden zu Ende und hat einen bleibenden Eindruck in unserer Redaktion hinterlassen. Neben den Performances der einzelnen DJs, B2B-Sets oder Secret Acts gab es dieses Jahr schon beim ersten Wochenende so einiges zu bestaunen. Wir haben uns übers Wochenende nicht nur bei Parookaville, sondern auch bei Tomorrowland uns die Ohren wund gehört und für euch die sieben besten Sets des vergangenen Wochenende herausgepickt.

Tomorrowland 2017

Die zweitgrößte Bühne des Festivals braucht sich nicht zu verstecken © Darwin Hansen

7. Patrick Topping @ Paradise Stage 

Dicke Beats, eine tanzende Menge und keine Handys am Horizont. Bei den Sound von Patrick Topping schwingen viele Partygänger noch das Tanzbein ehe sie ihr Handy zücken, denn das bleibt bei diesem Künstler meist in der Tasche. Sein cooler House-Sound überzeugt immer wieder und ist für den Start in den Tag genau die richtige Wahl.

 

6. Gareth Emery @ Trance Energy Stage

Gareth ist mittlerweile praktisch eine Trance-Legende. Seine Sets sind packend und nehmen jeden Zuhörer mit auf eine Reise. Neben klassischem Trance packt Emery auch gerne das ein oder andere mal einen Ausreißer aus und zaubert so den Gästen immer wieder ein Lächeln ins Gesicht.

 

5. Otto Knows @ Refune Stage

Letztes Jahr gastierte der Schwede Otto Knows noch auf der Mainstage, dieses Jahr folgte er der Einladung von Sebastian Ingrosso in die neu designte Freedom-Stage. Otto bietet jedes Jahr ein breites Spektrum an Genres in seinen Sets, wodurch eben diese Performances besonders auszeichnen. Auch in diesem Jahr hat er es wieder geschafft uns zu begeistern. 

 

4. Solomun @ Mainstage

Eines der Überraschungs-Sets zeigte dieses Jahr Technomeister Solomun auf der beeindruckenden Mainstage. Nachdem im letzten Jahr mit Paul Kalkbrenner zum ersten Mal ein Techno-Artist die größte Bühne des Festivals bespielen durfte, legten die Veranstalter nach und holten den Bosnier auf die Bühne. Experiment: Geglückt!

 

3. Marshmello @ The Rose Garden Stage 

Marshmello – der Mann mit dem Helm – schaffte es in nicht einmal einem Jahr auf die Mainstage und zauberte schon im letzten Jahr ein herausragendes Set aus seinem geheimen Kostüm. Überraschend performte er dieses Jahr zweimal und konnte die Besucher direkt in seinen Bann ziehen. Mit über 60 Tracks standen alle Zeichen auf “Turn Up”.

 

2. Steve Angello @ Mainstage

Wer Steve Angello schon einmal live erlebt hat, der weiß, dass die Performances des Size-Labelboss sich von vielen Anderen unterscheidet. Neben seinen eigenen Klassikern brachte der Schwede auch sehr viele unbekannte Songs mit, welche auf ein neues Album hoffen lassen.

Tomorrowland | Steve Angello

A community dancing in harmony, unbreakable and strong. Let’s dance together on the music Steve Angello

Posted by Tomorrowland on Sonntag, 23. Juli 2017

 

1. Lost Frequencies @ Mainstage

Wie auch schon im Jahr zuvor ließ es der Belgier auf der Mainstage richtig krachen. Mit seiner sympathischen Ader legte der junge DJ das beste Set des Wochenende aufs Parkett und konnte mit einer großen Auswahl an neuen und alten Tracks das aus der ganzen Welt angereiste Publikum  begeistern.

Wir sind jetzt schon gespannt was uns nächstes Wochenende auf dem Tomorrowland-Festival erwartet und werden für euch wieder die Ohren nach den besten Sets des Wochenende offen halten.