Good Guy Carnage!

Der “Erfinder” des sogenannten Festival Trap Carnage tut Gutes. Zuletzt hatte er bei einem Auftritt 10.000 $ in die Menge geschossen (wir berichteten) und jetzt geht er sogar noch einen Schritt weiter. Seine solidarische Seite zeigt der in Guatemala aufgewachsene Amerikaner nun indem er in Nicaragua eine Schule errichten lies um den Kindern dort eine Chance auf eine ordentliche Bildung zu geben. Diese Aktion kommt nicht von ungefähr, sondern ist eine Reaktion basierend auf seiner eigenen Kindheit dort und nicht zuletzt mit den Erfahrungen, die er dort selber gemacht und gesehen hat. Ob man ein Fan seiner Musik ist oder nicht, ist das definitiv und ohne Zweifel eine Aktion, die man nicht von vielen großen DJs sieht.

Gestern hat Carnage auf seiner Facebookseite persönliche seine Geschichte und den Hintergrund hinter seiner Investition geschildert.

Hier geht’s zum Post: