2016 ist in vollem Gange…

Jeder kennt es – in den Charts liest man stets nur die selben 10 Namen, in den Beatport Top 100 landen immer die bekannten Spinnin Records Vertreter und stundenlanges durchforsten von Soundcloud macht bei der nicht vorhandenen Serverstabilität auch nur begrenzt Lust auf mehr. Doch wie findet man heute noch die richtig guten Musiker, die nicht schon jeder kennt?
Wir helfen euch, nicht nur das zu mögen, was Radiosender euch vorschreiben zu mögen: Die Top 5 für 2016!

top5-artists 2016 iaatm

Marshmello

Der Sound ist frisch und angenehm anders. Weg vom stupiden 4-to-the-floor Prinzip zu dem wir alle schon tausende Male Moshpits, Sitdowns und Walls-Of-Death’s veranstaltet haben. So langsam hat auch meine Mutter verstanden wie der klassische Beatport Nummer 1 Hit aufgebaut ist und findet es langweilig und berechenbar. Marshmello überzeugt uns mit Musik, die wieder Spaß macht zu hören und uns überraschen kann.

Paul Vinx

Einer der wenigen Nachwuchstalente, das für EDM-Deutschland die Fahne hochhält, kommt aus der Hafenstadt Hamburg. Paul Vinx konnte bereits erste Erfolge verzeichnen und produzierte Remixe für Showtek und Dirty Vegas; veröffentliche seine Musik auf namenhaften Labels wie der Spinnin-Tocher “Skink” und dem Deutschen Top-Lable Run DBN. Bekannt geworden durch den Future House Hype schafft Paul Vinx nun das, woran die meisten Bekannten scheitern: Er macht den nächsten Schritt und entwickelt das Genre weiter – Vielversprechende Aussichten für 2016!

Henry Fong

Der rassige Bob-Marley-Verschnitt aus dem sonnigen Californien kann nicht nur surfen, sondern macht nebenbei auch noch facettenreiche Musik, die sich partout nicht eine eine Genre-Schublade quetschen lassen will. Und das ist gut so. Darüber hinnaus überzeugt uns Henry Fong bereits seit Jahren mit starken Livesets und Mashups, die jedem DJ schon mehrfach Highlights im eigenen Set liefern konnten. Sein erstes Release für 2016 auf Tiesto’s Lable Musical Freedom stimmt uns positiv für 2016.

Immer up-to-date bleiben: Folge uns doch einfach auf Facebook

 

Mashd N Kutcher

Sie sind mehr als “nur” Produzenten; weit mehr als “nur” DJ’s. Man kann guten Gewissens behaupten, dass sich hinter dem Australischen Projekt “Mashd N Kutcher” zwei Vollblut-Musiker aus Brisbane verbergen, die das Potential mitbringen, noch einiges zu erreichen. Sie gründeten sich erst im Jahr 2013 und erreichten in der Szene große beliebheit mit ihren kreativen Mashups auf hohem Niveau, die definitiv komplexer sind als nur den Drop auszutauschen. Bislang gab es allerdings noch nicht all zu viel namenhaften Support der großen Künstler der Szene, was wohl daran liegt, dass es noch keine eigenen erfolgreichen Produktionen des Duos gab. Doch 2015 brachten sie drei Singels herraus, die uns vermuten lassen, dass der Druchbruch kurz bevor steht.

Gazlind

Schon der zweite Mr. Nobody in unserem Ranking. Man weiß nicht wer es ist – man weiß nicht was es ist. Nichts desto trotz sind wir uns sicher: Das Jahr 2016 wird Erfolg für das Projekt Gazlind bringen! Es stehen schon Releases auf renomierten Lables wie Axtone und Protocol Recordings auf dem Konto und in internen Kreisen wird Gazlind als das Newcomer Talent schlechthin gehandelt. In jedem Fall sollten wir das Projekt genau im Auge behalten!