Der schwedische DJ und Producer beweist erneut Talent mit “Falling”

Während für viele Hardcore-Fans Alesso schon lang kein unbeschriebenes Blatt ist, dürfte der gebürtige Schwede spätestens mit seiner Single “Heroes” mit Tove Lo 2015 der breiten Mainstreammasse und den Radiohörern bekannt sein. Nachdem sein Album ein grandioses Feuerwerk an neuen und alten Tracks war, zeigt sich Alesso nun Anfang 2017 mit einer neuen Scheibe “Falling“.

Alesso_Falling_Cover

Musikalisch geht die Reise in Richtung “deeper”

Während Alesso in den frühen Jahren eher stark Progessive House lastig war, man erinnere sich doch nur mal an “Calling (Lose my Mind)” mit seinem schwedischen Kollegen Sebastian Ingrosso, der zusammen mit Axwell 2/3 der Swedish House Mafia bildete und nun als Duo “Axwell Λ Ingrosso” tourt, fand er spätestens mit Heroes und dem danach folgenden Album Forever” (Album-Review) auch eine “ruhigere” Ader in sich. Aber egal was aus Alessos Feder kam, es war gut. Mit Kreativität und qualitativ hochwertigen Tracks war Alesso nun mal von Anfang an gesegnet. Nicht nur deshalb ist er auch auf vielen Festivals dieser Welt gebucht und gehört zweifelsfrei in die Kategorie der Dance-Produzenten schlechthin. Und da man ja nicht gänzlich ohne neue Tracks auf die großen Festivals gehen kann, teased uns Alesso mit neuem Material und macht somit nochmal klar, warum er auf die großen Festivals auch gehört!

“Falling” ist eine klassische Mischung…

… aus Alessos altbekanntem Stil und neuen musikalischen Ansätzen. Während also “Heroes” noch progressiv geprägt war, geht es mit “Falling” stark in Richtung Deep House. Und das ist auch vollkommen in Ordnung, solang das Endprodukt stimmt. Im Falle der neuen Scheibe tut es das absolut. Ordentlicher Rhythmus mit Plucks, catchy Vocal Cuts im Drop und der Track bleibt im Ohr. Super Leistung des Schweden, der erneut seine musikalische Diversität kundtut und trotzdem seiner Linie treu bleibt. Aber jetzt kommt die Frage:

Wer ist eigentlich die Sängerin?

Na, da hat Alesso wohl nicht lange gesucht, wenn so talentierte Sängerinnen in der näheren Bekanntschaft sind. Die Sängerin ist nämlich Kinda Ingrosso. Ja, richtig gelesen INGROSSO! Kinda ist die Frau des schon vorhin erwähnten Produzenten-Kollegens Sebastian Ingrosso. Wundert uns fast, dass Ingrosso so eine talentierte Frau hat und noch nicht auf die Idee kam, einen Track mit ihren Vocals zu releasen, aber vielleicht ist das für Sebastian ja jetzt auch ein Wink mit dem Zaunpfahl. Wir dürfen gespannt sein, ob da noch ein Ingrosso-Doppel kommt. Wir erquicken uns derweil an der wundervollen Stimme von Kinda Ingrosso und dem Wahnsinnstrack mit Alesso.

Wenn Alesso mal live sehen will und/oder es noch nicht getan habt: Momentan ist der Schwede auf weltweiter Tour und wird unter anderem auf dem Ultra Music Festival und der EDC Mexico als Headliner erwartet.
 

Napster: http://de.napster.com/artist/alesso/album/falling

Facebook: https://www.facebook.com/AlessoOfficial/