Festival-Saison beginnt im hohen Norden 

Im Anschluss an das Electric Love Festival und den World Club Dome ist das Airbeat One Festival an der Reihe. Nach atemberaubenden Wochenenden in Salzburg und Frankfurt sind natürlich alle Augen auf das A1 gerichtet. Deshalb sind wir selbstverständlich für euch im bescheidenen Städtchen Neustadt-Glewe live mit am Start.

 

Welcome to America 

“Sehr geehrte Damen und Herren, wir begrüßen Sie an Bord unseres Fluges in die Vereinigten Staaten von Amerika. Bitte nehmen Sie nun ihren Sitzplatz ein richten Sie alle Aufmerksamkeit auf die Mainstage.”

-Die Stimme in meinem Kopf, beim Betreten des Festivalgeländes

Nach einem Sonderflug nach Tokio letztes Jahr, ist das diesjährige Thema des Airbeat One die USA. Die typisch amerikanische Atmosphäre wird erstaunlich gut vermittelt. Das Grenzt fast schon an zu viel Klischee, Cosplayer haben sich als Freiheitsstatue verkleidet, die Mainstage ist ein Nachbau des Kapitols in Washington D.C..  Spätestens nach einem Biss in einen Burger am USA Foodcourt lässt den “American Dream” wahr werden.

Airbeat One trumpft mit starkem Lineup auf

Außer leckerem Essen und schön gestaltetem Ambiente bietet das A1 noch einiges mehr. Das hochkarätige Line-Up lässt sich definitiv sehen; Hardwell, Don Diablo, Armin van Buuren, Axwell ^ Ingrosso, Headhunterz und Yellow Claw heizen dem Publikum auf dem A1 ein. Gefühlt alle Headliner, die man dieses Jahr sehen will, sind dabei! Alleine deswegen lohnt es sich schon, die Reise nach Norddeutschland in Kauf zu nehmen.

Was muss man machen, um dieses Festival noch gelungener zu machen? “Dear Ladys and Gentleman, please fasten your seatbelts, we shift into a higher gear and present you Q-dance!” Die härteren Beats von unter anderem Da Tweekaz, Coone und Brennan Heart bieten eine passenden Abwechslung zur Mainstage und lassen das Herz jedes Hardstyle Fans auf 150 BMP schlagen.

#airbeatone#Gohardorgohome

A post shared by Julian Grambeck (@juliangrambeck) on

Fazit: Liebevoll gestaltetes Festivalgelände, erstklassiges Line-Up, originelle Mainstage mit massig Lichteffekten und Pyrotechnik. Ja, Airbeat One hat uns überzeugt. Aber nicht nur deswegen war A1 ein Erfolg: Acts wie Bliss, Neelix und Vini Vici verpassten dem Festival eine besondere musikalische Vielfalt.