Die neue Afrojack & David Guetta Single ist einfach zu gut! 

Es gibt sie noch – diese Songs auf die man sich schon freut, wenn man sie zum allerersten Mal in einem Sets gehört hat. Afrojack und David Guetta bringen ihre neue Single raus. Was erinnert man sich gerne zurück. Jahr 2010, ein gewisser Tim Bergling spielt in seinem Set in Miami einen Song, der wahnsinnig gut ankommt. Instrumental pur, eingängige Melodie, Tapestop Effekt, Ibizapianopreset. Knapp 13 Monate später wurde aus diesem First Play der wohl bekannteste Song von Avicii veröffentlicht – LEVELS. Afrojack David Guetta - Another Life Ester Dean>>> Das könnte dich auch interessierten: Afrojack kommt zum World Club Dome <<<

Hä? Was hat das jetzt mit Afrojack & David Guetta zu tun? 

Nun – Auch Afrojack gehört der Generation der DJs an, die zwischen 2008 – 2010 ihre ersten größeren Nummern veröffentlichen konnten um heute ganz weit oben an der Spitze zu stehen. Auch Afrojack spielte meist Tracks, denen man lange hinterher laufen musste, um sie zu bekommen. Und: Einer der größten Förderer von beiden: David Guetta. Der personalisierte Inbegriff der Kommerzialisierung von elektronischer Musik. Nicht wenige Songs vom Franzosen hat Afrojack mit geschrieben. Hits a la Titanium, Hey Mama oder auch die aktuelle David Guetta Single “Light My Body Up” führen Nick Van De Wall als Credited Artist. Jetzt bringen die beiden Superstar-DJs wieder einen gemeinsamen Song raus – und der hat es in sich! 

Afrojack David Guetta - Another Life Ester Dean

Another Life hat größtmögliches Ohrwurmpotenzial

Ihre aktuelle Single wird von Ester Dean gesungen, die bereits auf David Guetta’s Single No Money No Love einen Eindruck hinterlassen hat. Geschrieben haben ihn Afrojack, David Guetta, Ester Dean und Fais. Another Life ist ein kraftvoller Future Bass Song, der aber vor allem durch sein auffällig starkes Sounddesign hervorsticht. Die emotionalen Vocals von Ester Dean behandeln – wie könnte es anders sein – das Thema Liebe. Dieses Mal allerdings aus der Perspektive der Trennung. “Maybe we’ll meet again in Another Life – Maybe we’re better in another Paradise” schallt es durch das Build Up ehe der Song seine volle Bandbreite auspackt. 

Genug geschrieben – hört einfach selbst: