Guten Morgen, guten Morgen! Na, wer hat es heut pünktlich zur Arbeit geschafft? Oder habt Ihr Euch nach dem Klingeln des Weckers auch wieder umgedreht und die Vorlesung lieber verpennt? Für den Montag nach dem Super Bowl sind alle entschuldigt – denn wer die letzte Nacht nicht durchgemacht hat, hat definitiv etwas verpasst.

SUPER BOWL 50 – HALFTIME SHOW

Nachdem Lady Gaga vor dem großen Spiel die Nationalhymne sang, läutete Coldplay die diesjährige Pepsi Halftime Show im Levi’s Stadium in Santa Clara, CA, in großem Konzertfeeling und mit strahlend bunten Licht- und Farbelementen ein. Unterstützt wurde die Band dabei von Mark Ronson und Bruno Mars, der in seinem stylischen schwarzen Outfit und seinen Dancemoves zu Uptown Funk ein bisschen an die Jackson 5 erinnerte – Hut ab. Dennoch hat keine geringere als Beyoncé allen komplett die Show gestohlen.

Nachdem QueenB am Samstag überraschend das Musikvideo ihrer neuen Single Formation auf Tidal, dem Musikstreamingdienst ihres Mannes Jay-Z, veröffentlichte, performte sie den Song gestern zum ersten Mal – und löste bei allen Zuschauern große Begeisterung aus, vor allem auf Twitter & Co. gewann sie schon in den ersten Minuten alle Fans für sich. Im Anschluss an ihre Performance verkündigte sie übrigens die Termine ihrer Formation Tour.

Auf der Bühne gab es ein beeindruckendes Dance Battle zwischen ihr und Bruno Mars, während die beiden die Hit Songs des anderen anstimmten und der ganzen Show Tempo verliehen. Danach wurde es ruhiger, Coldplay Sänger Chris Martin setzte sich ans Klavier und sang seine Songs Clocks und Fix You, während eine Montage vergangener Super Bowl Auftritte inmitten der Bühne projiziert wurde. Die Videoclips zeigten unter anderem Bildmaterial alter Spiele und eben – als Rückblick und Andenken an die letzten fünfzig Super Bowls – ein paar der besten Halbzeit-Performances, mit dabei Bruce Springsteen, Missy Elliot und Katy Perry, Mick Jagger, Paul McCartney, Stevie Wonder, Whitney Houston, Michael Jackson, U2, uvm.

Coldplay, Beyoncé und Bruno Mars performten dann gemeinsam Coldplays Song Up & Up, während die Band und Tänzer die Bühne füllten und mitfeierten. Die Show fand sein Ende mit einer besonderen Message, die auf der bunten Tribüne klar und deutlich zu lesen war: “Believe In Love”.

Super Bowl 50

Super Bowl 50 – Pepsi Halftime Show

Für alle unter Euch, denen die Augen gestern Nacht doch schon früher zugefallen sind, hier nochmal die Halftime Show des 50. Super Bowls:

https://www.youtube.com/watch?v=LPNnSf4OQ98

Wie hat Euch die Show gefallen? Und hat mit den Denver Broncos Euer Favoritenteam den Super Bowl gewonnen oder seid Ihr noch etwas niedergeschlagen wegen der Niederlage der Carolina Panthers?

 

Quelle:
Coldplay Facebook