EDM Sänger

Manche DJ’s sind nicht nur großartige Produzenten, sondern können neben dem stundenlangen Klicken auf Bildschirmen und Synthesizern auch noch ausgezeichnet singen!

Its all about the music präsentiert euch:

10 EDM-Superstars, die selbst singen!

1. Alvin Risk

Der Homie von Skrillex Alvin Risk ist bei dem Lable OWSLA unter Vertrag und produziert dort vornehmlich Dupstep und harten Electro House. Seine weiche Stimme bietet einen atemberaubenden Kontrast zu seinen Produktionen, wie Alvin Risk schon das ein oder andere mal bei seinen Auftritten mit gekonntem Live-Vocal unter Beweis stellte.

2. Borgore

Der angeblich meist gehassteste Produzent und DJ der EDM Szene Borgore ist nicht nur dafür bekannt, Counter-Strike süchtig zu sein und den ganzen Tag nichts zu tun, außer pseudo-humorvolle Bilder auf seinen Socials zu posten – NEIN – er besitzt tatsächlich ein Quäntchen Musikalisches Talent!
Spaß beiseite: Man kann von Borgore halten was man will, aber das was er tut, macht er verdammt gut und erfolgreich.
Das er auch singen kann hört man in Produktionen wie “Delicious” und “Decisions” zusammen mit dem Weltstar Miley Cyrus.

3. Calvin Harris

Der Brite ist nicht umsonst der reichste DJ der Welt. Das musikalische Genie Calvin Harris scheint tatsächlich alles in Gold umzuwandeln, was er berührt. Er kann produzieren, hat Kontakte zu Vocalists quer über den Erdball, spielt starke Livesets und besitzt eine Stimme die mehrfach mit Gold und Platin ausgezeichnet wurde. Wir hören seine eigene Stimme unter anderem in Hits wie “Feel So Close“, “I’m Not Alone” und “Summer

4. Martin Solveig

Der Franzose darf in dieser Liste auf keinen Fall fehlen. Das er seine Produktionen von Zeit zu Zeit selber singt, wenn Dragonette mal ‘grad keine Zeit haben, ist – zugegebener Maßen – kein Geheimnis. Nichts desto trotz landet Solveig ein ums andere mal mit selbst gesungenen Vocals einen Welthit, den ein halbes Jahr nach Release jedes Kind mitträllern kann. Das beste Beispiel dafür ist “Hey Now” – hier live performed von Martin Solveig in Soelden.

5. Kaskade

Der Urvater der EDM Szene ist bekannt für emotionale, abwechslungsreiche, solide Livesets und Produktionen abseits des Mainstreams. Die reinste Form von EDM fand sich in insgesamt 13 Stücken auf seinen Album “Atmosphere” im Jahre 2013 wieder. Den Titelsong des Albums sag der Amerikaner selber und enthüllte dabei seine sensationelle Stimme.

6. Porter Robinson

Schon mit seiner alten EP “Spitfire” (2011) konnte der junge Ausnahmeproduzent aus USA die Herzen von EDM-Liebhabern überall auf der Welt begeistern. Diese Begeisterung wuchs noch weiter, als er 2014 sein Debütalbum “Worlds” veröffentlichte und die gleichnamige Welttournee antrat. Auf diesem Album findet sich auch der Song “Sad Machine” – gesungen von Porter selbst.

7. Skrillex

Skrillex alias Sonny Moore ist ein echter Musik-Allrounder: Aus einer Rockband über den Rang als Dupstep-Weltstar bis hin zu brachialen Electro-House Produktionen zusammen mit Kill The Noise und co. Die musikalische Finesse machte auch vor seiner eigenen Stimme keinen halt. Er spielte so lange an kleinen Bruchstücken seiner Stimme herrum, bis er sie in seine Tracks einbauen konnte. Paradebeispiele hierfür sind unter anderem “Scary Monsters and Nice Sprites“, “With You, Friends“, “Bangarang” und “Devil’s Den“. Viel von seiner echten, so lieblichen, Stimme bleibt dort nicht mehr übrig…

8. Rob Swire alias Knife Party alias Pendulum

Rob Swire ist der lebendige Beweis dafür, das auch die EDM Szene sich nicht verstecken braucht wenn es darum geht, wahre Genies hervor zu bringen. So viele – so verschiedene – Produktionen gehen auf das Konto des Australiers, der seit Jahren im Geschäft ist. Zu früheren Zeiten, als er noch mit der Band Pendulum auf Tour war, gab er bereits seine Stimme zum besten. Mit ihm entstand der Klassiker “The Island“, der auch heute noch bedeutende Meilensteine der EDM-Geschichte ziert, wie zum Beispiel das Tomorrowland Aftermovie des Jahres 2012. Auf dem akutellen Knife Party Album “Abandon Ship” ist seine Stimme erneut zu hören: Stück Nummer 06 – “Begin Again”

9. Will Sparks

Die Nachricht, das die australische Melbourne Bounce Legende Will Sparks auch singen kann, ist noch druckfrisch. Der erste Track, in dem seine eigene Stimme zu hören sein wird, ist noch nicht einmal erschienen. Gerüchten zur folge wird “Another Land” ab Mitte Dezember in den virtuellen Plattenläden stehen. Für mich ein absoluter Hit-Tip – wenn nicht sogar die beste Nummer die Willy je produzierte!

10. Disclosure

Die Lieblinge von Superstars (und DJ-Versagern) wie Paris Hilton, Guy und Howard Lawrence drehen den Spieß einmal um: Sie produzieren EDM im weitesten Sinne – sich selbst verstehen die beiden Brüder aus Großbritannien aber eher als Band. Trotzdem haben sie ihren Platz in dieser Liste mehr als verdient. Sie kommen mit sehr erwachsenem und klaren Sound daher und können dabei auch noch ausgezeichnet singen, wie sie eindrucksvoll zusammen mit Sam Smith und dem Track “Latch” bewiesen.